Sinnvolle Steuerung von Batterieladesystemen

Wer bereits eine Solaranlage besitzt, könnte theoretisch eine Brennstoffzelle einfach parallel an die vorhandene Bordbatterie anklemmen.

Das würde zwar funktionieren, nur liefe die Anlage uneffektiv, was ganz einfach erklärt ist.

Wenn die Solaranlage, den in der Nacht verbrauchten Strom alleine aufbringen kann, macht es keinen Sinn, die Brennstoffzelle zu starten.

Beide Systeme würden stets parallel laufen mit dem Ergebnis, dass die Batterie früher am Tag wieder vollgeladen wäre.

Viel effektiver ist jedoch, wenn die Steuerelektronik entscheidet, wann und ob es überhaupt nötig ist, beide Systeme parallel zur Stromerzeugung zu nutzen.

Ansonsten kann die Brennstoffzelle geschont werden.




Volle Power mit Hybrid Technik

 

Solaranlagen kommen dann ihre Leistungsgrenze, wenn die Wetterverhältnisse als schlecht bezeichnet werden können. Wer seinen Urlaub eher im Süden verbringt und zwischen Frühjahr und Herbst unterwegs ist, wird sich weniger Gedanken machen müssen als Nordlandfahrer, Wintercamper, oder diejenigen, welche auch bei Regen tagelang im Reisemobil auf schönes Wetter warten.

Gute Systeme kombiniert

 

Es ist bekannt, dass Solaranlagen ihren Strom ohne zusätzliche Kosten erzeugen. Kein Kraftstoff wird benötigt, die Anlage ist absolut wartungsfrei, läuft ohne Geräusche und die Lebenszeiten einer Anlage sind phänomenal. Wäre da bloß nicht das bereits angesprochene Wetterthema.

Kein Thema ist dieses dagegen für die Brennstoffzelle. Diese benötigt zwar Kraftstoff, damit sie funktioniert, aber ob es regnet oder schneit, ist hier letztendlich egal. Was liegt also näher, als beide Systeme Intelligenz zu kombinieren.

 

Gelungene Ergänzung

 

Energielieferanten sind auf der Solarseite die bewährten Power-Module von Büttner-Elektronik und auf der anderen Seite die bewährten Brennstoffzellen von EFOY.

Herzstück der Hybridanlage ist die Steuerelektronik, die entscheidet, wann es sinnvoll ist, dass beide Systeme parallel laufen. Vorrang hat stets die Solaranlage. Schafft sie die geforderte Strommenge, bleibt die Brennstoffzelle im Ruhestand.

Die Elektronik ist so intelligent, dass sie automatisch erkennt, wenn sich im Laufe des Tages die Wetterverhältnisse verschlechtern und der Solarstrom doch nicht reicht. In diesem Fall wird die Brennstoffzelle gestartet, um die volle Ladung am Ende des Tages zu garantieren.

 

Intelligente Kombination von Solar und Brennstoffzelle

 

  • Hybridsystem mit modernen Komponenten
  • einfache Montage – eine steckfertige Steuerleitung verbindet beide Systeme
  • Hybridmodus wird am Display angezeigt
  • optional kann ein Batterie-Computer angeschlossen werden, der zusätzlich den Füllstand der Bordbatterie zeigt

 

Willst du immer aktuell informiert werden ? Folge mir doch !

Wohnmobil Tipps für Anfänger

Du willst gerne mit einem Wohnmobil vereisen, bist aber noch ein blutiger Anfänger ohne Wohnmobil-Erfahrung und hast Angst, dass du alles falsch machst? Bloß nicht verzweifeln, Wohnmobilfahren ist keineswegs so kompliziert wie du im ersten Moment denken magst! Auch als Wohnmobil-Neueinsteiger wirst du dich von Anfang an wohlfühlen, wenn du die folgenden Tipps beachtest…

Gas im Wohnmobil – Heizen während der Fahrt

Heizen während der Fahrt und der sichere Betrieb von Gasgeräten im Wohnmobil – Flüssiggas hat sich als portable, hocheffiziente und saubere Energie besonders für alle…

Feinstaubplakette Wohnmobil und Wohnwagen Ratgeber

Wie allgemein bekannt ist, trägt der Straßenverkehr zu einem großen Teil zur Feinstaubbelastung in Städten und Gemeinden bei. Doch was bedeutet…