Maut Kroatien – Umstellung auf Telepass geplant

Maut Kroatien – Umstellung auf Telepass geplant

Maut Kroatien – Die traditionellen Mautstationen in Kroatien sollen schon bald einer moderneren und effizienteren Methode weichen. Statt der herkömmlichen Bezahlung an den Schranken wird die Gebühr künftig über Telepass erhoben. Diese geplante Umstellung verspricht nicht nur eine Vereinfachung des Zahlungsvorgangs, sondern könnte auch den Verkehrsfluss auf den Straßen des Landes verbessern. Hier ist ein Überblick über das, was bisher bekannt ist über die bevorstehende Abschaffung der Mautstationen auf den kroatischen Autobahnen zugunsten des Telepass-Systems.

Digitales Mautsystem von Telepass wird in Kroatien eingeführt

Im Dezember vergangenen Jahres kündigte die kroatische Autobahngesellschaft Hrvatske autoceste (HAC) an, dass das digitale Mautsystem des italienischen Unternehmens Telepass auf mehr als 1000 Kilometern Autobahnen in Kroatien zum Einsatz kommen soll. Ursprünglich war geplant, die Umstellung Ende 2024 abzuschließen. Die Einführung des Systems soll erst 2025 kommen.

Maut Kroatien – Neue Mautoptionen für Verkehrsteilnehmer

Derzeit wird die Maut in Kroatien an Mautstellen mit Bargeld, Bankkarten oder über die elektronische ENC-Box entrichtet. Nach der Einführung des Telepass-Systems sollen die Mautstationen abgeschafft werden. Verkehrsteilnehmer haben zukünftig die Wahl zwischen der Mautbox und der E-Vignette.

Die E-Vignette wird voraussichtlich online erhältlich sein, während die im Fahrzeug installierte Mautbox vorab erworben werden muss. Es gibt noch keine konkreten Informationen darüber, ob die bisher streckenabhängige Autobahnmaut auf eine pauschale Nutzungsgebühr umgestellt wird.

Das neue System soll laut HAC einen reibungslosen Verkehrsfluss gewährleisten, insbesondere während der Sommermonate, in denen sich bisher lange Staus an den Mautstellen gebildet haben. Mit der elektronischen Maut wird die Kapazität von 300 Fahrzeugen pro Stunde auf 3000 Fahrzeuge pro Stunde gesteigert.

Telepass-Einführung auch in Slowenien geplant

Die Einführung des Telepass-Systems ist nicht auf Kroatien beschränkt. In Slowenien ist ebenfalls eine Einführung geplant. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen mit einem Telepass-SAT-Gerät an Bord können dann auf Autobahnen in 15 europäischen Ländern fahren, ohne an Mautstellen anhalten zu müssen.

Telepass ist der Betreiber mit der größten geografischen Abdeckung für den elektronischen Mautdienst für schwere Nutzfahrzeuge in Europa. Der Dienst deckt rund 180.000 Kilometer Straßen und Autobahnen ab und hat einen Marktanteil von 35 Prozent mit zehn Millionen Mautboxen in Europa.

>>> Maut in Österreich – mehr Wohnmobile benötigen jetzt die Go-Box <<<


Hinweis: mit * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst Du etwas über solch einen Link, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.