Wohnmobil Steuer berechnen – das muss man 2021 wissen

Wohnmobil Steuer berechnen – das muss man 2021 wissen

Wohnmobil Steuer berechnen – Über die Änderungen bei der KFZ-Steuer für Diesel- und Benzin-Fahrzeuge für das Jahr 2021 haben wir bereits in diesem Beitrag berichtet. Bei Wohnmobilen bleibt es wie bisher bei der Höchststeuer von 1.000 Euro. Hier erfährst du wie sich die Wohnmobil Steuer berechnet.

Wohnmobil Steuer bleibt auch 2021 gleich – Campingnews Wochenrückblick 11/2021

Zu Beginn gibt es eine erfreuliche Nachricht. Weder für Reisemobile, die bis zum 31. Dezember 2020 erstmals zugelassen werden, noch für neu zugelassene ab dem 1. Januar 2021 wird die Kfz-Steuer erhöht.


Das zum 23. Oktober 2020 in Kraft getretene Gesetz zur Änderung des KFZ-Steuer-Gesetzes hat zum Glück nicht die erwartete Erhöhung der Wohnmobil-Steuer bewirkt.

Die Wohnmobil Steuer wird nicht an die von PKW´s angeglichen, wird also nicht teurer.

Wovon hängt die KFZ-Steuer für Wohnmobile ab?

Die Höhe der Kfz-Steuer für Wohnmobile richtet sich nach wie vor nach dem zulässigen Gesamtgewicht und der Schadstoffklasse. Diese ist jedoch nicht direkt mit der Einstufung der Euro-Norm gleichzusetzen.

Es gibt aktuell acht Schadstoffklassen: S1 bis S6, EEV und „Alle anderen“. Dabei gilt, eine höhere Schadstoffklasse bedeutet, dass das Fahrzeug weniger Emissionen ausstößt und der Steuersatz niedriger ist.

Wie wird die Schadstoffklasse ermittelt?

Für die Berechnung der Steuer für Wohnmobile ist die Emissionsschlüsselnummer entscheidend.

Sie ist wie bei Pkw in der Zulassungsbescheinigung Teil 1, die seit dem 1. Oktober 2005 ausgestellt wurde, im „Feld 14.1“ zu finden.

Im „alten“ Fahrzeugschein findest du sie unter „Schlüsselnummer – zu 1“ (am oberen Rand des Dokuments).

Wie berechnet sich die KFZ-Steuer für Wohnmobile?

Bei der Kfz-Steuer für Wohnmobile kommt es auf das Gewicht und die Schadstoffklasse an. Im Folgenden verraten wir dir, wie du die Steuer berechnest.


Der Steuersatz ist je nach Schadstoffklasse einmalig für je angefangene 200 Kilogramm des zulässigen Gesamtgewichts fällig.

Bei den ersten 2.000 Kilo gilt jedoch ein höherer Steuersatz als für das darüber hinausgehende Gewicht.

Für ein Reisemobil der Schadstoffklasse S4 werden beispielsweise für die ersten zehn 200-Kilogramm-Schritte jeweils 16 Euro und für jede weitere 200-Kilogramm-Schritte 10 Euro fällig.

Die Sätze für ein 3,5-Tonnen-Reisemobil mit S1 liegen bei 40 Euro bis 2.000 Kilo und 10 Euro für jede weitere 200 Kilogramm.

Beispielrechnung Wohnmobil Steuer

Beispielrechnung Wohnmobil Steuer für ein S1 Fahrzeug mit 3.500 Kilogramm zulässiges Gesamtgewicht:

Steuerberechnung für die ersten 2.000 kg:

2.000 : 200 = 10 ; 10 x 40 = 400 Euro

Steuerberechnung für die restlichen 1.500 kg:

1.500 : 200 = 7,5 ; 8 x 10 = 80 Euro

Also, es werden 480 Euro Steuern fällig bei dieser Fahrzeugklasse.

Für größere Wohnmobile gelten Obergrenzen. (siehe weiter unten)

Berechnung von Wohnmobil Steuer in der Übersicht

Für Wohnmobile mit mind. Schadstoffklasse S4 oder besser.

Für jede angefangenen 200 kg werden bis zu einem Gesamtgewicht von 2000 kg 16 Euro und für das darüber hinausgehende Gewicht 10 Euro für jede angefangenen 200 kg berechnet. Insgesamt jedoch nicht mehr als 800 Euro.

Für Wohnmobile mit Schadstoffklasse S3 oder S2

Für je angefangene 200 kg bei einem Gesamtgewicht bis 2000 kg 24 Euro, für das darüber liegende Gewicht 10 Euro je angefangene 200 kg. Insgesamt jedoch nicht mehr als 1000 Euro.

Für alle andere Wohnmobile

Je angefangene 200 kg für das Gesamtgewicht bis 2000 kg 40 Euro, für das Gewicht über 2000 kg bis 5000 kg 10 Euro, über 5000 kg bis 12.000 kg 15 Euro und über 12.000 kg 25 Euro.

Für Oldtimer mit H-Kennzeichen gilt pauschal ein Steuersatz von 191,73 Euro / Jahr

Wohnmobil Steuer – Schadstoffklassen Tabelle

SchadstoffklasseEmissions-Schlüsselnummer
Wohnmobile bis 2800 kg
Emissions-Schlüsselnummer
Wohnmobile ü. 2800 kg
S111-14, 16, 18-24, 28, 29, 34, 40, 7710-12, 30-32, 40-43, 50-53
S225-27, 35, 41, 49, 50-52, 7120-22, 33, 44, 54, 60, 61
S330, 31, 36, 37, 42, 44-48, 67-70, 7234, 45, 55, 70, 71
S432, 33, 38, 39, 43, 53-66, 7335, 80, 81
S574 und 35A0-35M083, 84 und 35A0-35M0
S636N0-36ZL, 36AA-36DG, 66A0-66D036N0-36ZL, 36AA-36DG, 66A0-66D0
EEV7590, 91
Alle anderen00-10, 15, 17, 88, 9800, 01, 02, 88, 98
Anhand der Schlüsselnummer lässt sich die Schadstoffklasse des Wohnmobils ermitteln. Wichtig ist hier die Grenze von 2800 kg

Kosten für die Schadstoffklassen pro Kilogramm – Tabelle

SchadstoffklasseKosten bis 2.000 kg
pro angefangene 200 kg
Kosten ab 2.000 kg
pro angefangene 200 kg
S4, S5, S616 €10 €
S2, S324 €10 €
S1, EEV alle anderen40 €2.000-5.000 kg: 10 €
5.000-12.500 kg: 15 €
Obergrenzen für besonders schwere Wohnmobile: S4-S6 max. 800 €; Rest max. 1000 €

Schnell und einfach die Steuer für das Wohnmobil berechnen kannst du hier: KFZ-Steuer-Rechner

Hinweis: mit * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst Du etwas über solch einen Link, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.