Wohnmobil Wassertank – Die Gefahr lauert im Verborgenen

Oftmals liegt es nicht an verunreinigtem Wasser, dass unwissentlich getankt wurde und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen auf der Reise führt. Die Gefahr sitzt da eher im Verborgenen.

Oft stark vernachlässigt!

Ungepflegte Frischwassertanks, Schläuche und Hähne stellen einen guten Nährboden für Bakterien dar. Sind die Tankwände und Schläuche des Trinkwassersystems erst einmal mit einem Biofilm aus Algen und Bakterien überzogen, hilft auch keine Entkeimung des Trinkwassers mehr.

Zusätzlich steigt, gerade im Sommer, die Anzahl der Keime durch die erhöhten Temperaturen sprunghaft an. Zum Beispiel kann sich eine einzige Bakterienzelle bei 30-37 °C Wassertemperatur innerhalb von 30 Minuten teilen. Hält sie diese Teillungsgeschwindigkeit bei, wächst der Bakterienstamm in 8,5 Stunden auf 100.000 Bakterien.

Hat sich also erst einmal einen Biofilm im Trinkwasserssystem gebildet, hilft nur noch eine gründliche Reinigung des kompletten Systems.

Vorbeugen ist einfach

Ein paar Maßnahmen können helfen, die Bildung von Belägen im Trinkwassersystem in Schach zu halten. So sollte nicht benötigtes Wasser nicht in den Tanks verbleiben. Nach jeder Reise oder wenn Caravan und Reisemobil längerer Zeit nicht benutzt werden, das komplette Trinkwasserssystem entleeren.

Dazu das Hauptventil im Trinkwassersystem, alle Wasserhähne und das Ventil am Boiler öffnen. Vorher den Bordstrom abschalten, damit die Wasserpumpe nicht trocken läuft. Anschließend ein Stück fahren, damit durch die Bewegung Restwasser noch ablaufen kann.

Diese Maßnahme verhindert übrigens auch im Winter das Einfrieren von einzelnen Systemkomponenten.

Generalreinigung

Mindestens einmal im Jahr sollte das gesamte System gereinigt werden. Zuerst sollte mechanisch mit Bürste und Schwamm, angefangen am Einfüllstutzen über die Tankwände bis hin zu den Wasserhähnen die groben Rückstände entfernt werden.

Über Reinigungsöffnungen lassen sich Innenwände von Frischwassertanks meist gut erreichen. Schwieriger wird es mit den Schläuchen und anderen Komponenten.

Am besten funktioniert ein natürliches Mittel, das auch in Lebensmitteln Verwendung findet: die Zitronensäure Für diesen Zweck kann man einfach die aufgelöste Zitronensäure in den leeren Tank einfüllen und mit Frischwasser voll machen. Jetzt den Warmwasserboiler und die Wasserschläuche füllen. Nach einer gewissen Einwirkzeit (ca. 1-2 Stunden) alle Wasserhähne aufdrehen und solange laufen lassen bis der Wassertank leer ist. Ich persönlich fahre noch ein Stück, damit der Abwassertank auch gereinigt wird und lasse dann anschließend das Wasser ab. Fertig…

Chemische Helfer

Für alle Teile, die nicht erreichbar sind, gibt es chemische Helfer. Spezielle Reinigungsmittel werden in das Trinkwasserssystem gegeben, die Rückstände anlösen, und dann später ausgespült werden.

Bitte hierbei die Angaben der Hersteller genau beachten und richtig dosieren. Wichtig ist außerdem, dass danach der Tank desinfiziert wird.

Willst du immer aktuell informiert werden ? Folge mir doch !

Gas im Wohnmobil – Heizen während der Fahrt

Heizen während der Fahrt und der sichere Betrieb von Gasgeräten im Wohnmobil – Flüssiggas hat sich als portable, hocheffiziente und saubere Energie besonders für alle…

Feinstaubplakette Wohnmobil und Wohnwagen Ratgeber

Wie allgemein bekannt ist, trägt der Straßenverkehr zu einem großen Teil zur Feinstaubbelastung in Städten und Gemeinden bei. Doch was bedeutet…

Camping Key Europe – Sparen auf Camping- und Stellplatz

Bereits eine Million Camper in Europa vertrauen der „Camping Key Europe“ – viele davon seit Jahren. Nun feiert die Rabatt-Karte ihren fünften Geburtstag.