Moderne Euro 6 Wohnmobil Dieselmotoren und die Probleme mit den Ladesystemen

Im Normalfall wird die Bordbatterie im Wohnmobil während der Fahrt von der Lichtmaschine versorgt. Doch seit der Euro 6 Norm, gibt es da einige Probleme.
Um eine Verbesserung im Schadstoffausstoss zu erreichen, wurden die Euro 6 Motoren optimiert. Zu diesem Zweck wurde auch eine „intelligente Lichtmaschine“ eingebaut.
Diese Lichtmaschine wird nur dann angetrieben, wenn sie gebraucht wird. So erreicht man eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauches und
somit weniger Schadstoffausstoss.

Manche Systeme nutzen auch die überschüssige Energie beim Bremsen um die Starterbatterie zu laden. Um dafür freie Kapazitäten freizuhalten, wird die Batterie von der Lichtmaschine nur auf ca. 80% geladen.
Das hat aber negative Folgen für die Bordbatterie. Sie bekommt ebenfalls nur die kurzen Ladephasen der Lichmaschine ab und wird nie zu 100% während der Fahrt geladen.

Mehr Ladezyklen bedeutet aber auch, dass die Bordbatterie einen höheren Verschleiß hat und somit auch eine kürzere Lebensdauer. Die meisten Wohnmobilisten bemerken das erst, wenn die Bordbatterie sehr früh ihren Geist aufgibt.
Zum Glück wurde das Problem von den Wohnmobilherstellern erkannt. Manche, so wie Hymer, verbauen seit 2017 serienmässig Ladebooster. Die gesamte Laderegelung der Aufbaubatterie wird vom Ladebooster übernommen.
Wer noch keinen Ladebooster besitzt, kann sich diesen natürlich nachträglich einbauen lassen. Ein bekannter Hersteller von Ladeboostern
ist die Firma Büttner aus Neuenkirchen und die Firma Waeco, wohl unter Camper bekannter.

Entwarnung für Fahrer von Fiat Ducato

Fiat verzichtet bewusst bei allen Modellen auf „intelligente Lichtmaschinen“. Um die Euro 6 Normen zu erfüllen, setzt Fiat auf Niederdruck-Abgasrückführung.

Alternative Lösungen

Im Internet kursieren Videos und Hacks, die mittels Software die Funktionsweise der „intelligenten Lichtmaschine“ aushebeln. Ich kann aber davon nur abraten.
Man verliert dadurch nur die Herstellergarantie und die Euro 6 Zulassung. Die bessere Lösung ist da der Einbau eines Ladeboosters, der dafür sorgt,
dass die Bordbatterie genügend Ladestrom abbekommt.

Willst du immer aktuell informiert werden ? Folge mir doch !

Brennstoffzelle Wohnmobil

Mit Brennstoffzellen, das ist ja zwischenzeitlich bekannt, kannst du im Wohnmobil oder Wohnwagen Strom erzeugen. Dieser Strom wird benötigt um die Bordbatterie wieder aufzuladen, aber auch parallel dazu um Strom für 12-Volt-Verbraucher zu generieren. Spezielle Brennstoffzellen für Wohnmobile werden seit Jahren von der Firma SFC (EFOY) hergestellt.

Sichere Aufbewahrung von Campinggas Flaschen

Das aus der Flasche gewonnene Flüssiggas ist eine beliebte mobile Energiequelle. Der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. erklärt, worauf die Verbraucher achten müssen…

AL-KO Level Controller ALC

Durch wechselnde oder dauerhaft schweren Beladungszustände senken sich Reisemobile an der Hinterachse ab, was die Bodenfreiheit am Heck oft deutlich reduziert, insbesondere…