Bodensee-Radweg feiert 40-jähriges Jubiläum

Bodensee-Radweg feiert 40-jähriges Jubiläum

Der wunderschöne Bodensee-Radweg feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Seit vier Jahrzehnten ist die Route ein beliebtes Ziel für Radfahrer aus der ganzen Welt. Von der deutschen Stadt Konstanz bis nach Österreich, Fürstentum Liechtenstein und in die Schweiz ist er einer der landschaftlich schönsten Radwege in Europa. Mit seinen idyllischen Aussichten und malerischen Dörfern ist der Bodenseeradweg der perfekte Ort, um die Schönheit der Region zu erkunden. Entlang des Weges können die Radfahrer die atemberaubende Aussicht auf die Berge genießen, sich durch Weinberge schlängeln oder ein erfrischendes Bad im See nehmen. Mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und seiner reichen Kulturgeschichte bietet der Bodensee-Radweg ein unvergessliches Erlebnis.

Bodensee-Radweg mit Alpenpanorama und anregende Sinnesimpulse auf 270 Kilometern

Dieser Radweg um den Bodensee ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert. Er feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen, bietet ein atemberaubendes Bodensee- und Alpenpanorama, eine schwierige Entstehungsgeschichte und tausend Geschichten, die ihn schön und beruhigend zugleich machen. Dass es den Radweg gibt, verdankt er dem Engagement seiner begeisterten Unterstützer. Im Rahmen des Jubiläums 2023 können die Länder, die an den See grenzen, mit vielen neuen Wegen erkundet werden.

Konstanz, die größte Stadt am See, ist ein idealer Ausgangspunkt für herrliche Radtouren. Oder man begibt sich auf Sterntouren, bei denen man den See täglich umrunden kann, ohne die Unterkunft wechseln zu müssen. Die herrlichen Ausblicke auf Berge und See, die vielen Sehenswürdigkeiten und die vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten – vom Glamping über das Schlaffass bis hin zu den vielfältigen Hotels und Pensionen – machen diesen Radweg so außergewöhnlich und attraktiv.

Eine Radtour durch die Bodenseeregion kann ein schönes Erlebnis sein. Ob ein-, zwei-, drei- oder viertägig, dieses Radwegenetz bietet Möglichkeiten, die Bereiche Genuss, Gärten, Geschichte, Kultur, Natur, Wein und vieles mehr zu erkunden. Man kann sogar ein Schiff oder eine Fähre nehmen, um die Reise zu verkürzen, oder eine spezielle Schleife ins Fürstentum Liechtenstein, nach Vorarlberg oder in die benachbarte Schweiz machen.

Anlässlich des Jubiläums des Radfahrens ist jetzt im Januar 2023 eine brandneue Bodensee-Radwanderkarte erschienen. Diese Karte enthält viele Tipps, Ideen, Übernachtungsmöglichkeiten am Radweg und viele attraktive Orte. Das Info-Paket und viele andere Prospekte kann man hier kostenlos bestellen: www.bodensee-radweg.de/prospekte

40 Jahre Bodensee-Radweg durch 3 Länder und 1 Fürstentum

Die Gesamtlänge des Radweges beträgt etwa 270 km und kann bequem in 3-7 Tagen bewältigt werden. Wenn man beispielsweise in Konstanz startet, führt die Route im Uhrzeigersinn um den Bodensee, wobei man den See immer auf der rechten Seite hat. Es empfiehlt sich, die Tagesetappen nach den eigenen körperlichen Möglichkeiten zu wählen, denn der See bietet das ganze Jahr über reizvolle Ausblicke. Von Stein am Rhein bis zu den historischen Städten Bregenz, Konstanz, Meersburg und St. Gallen wechselt die Szenerie ständig. Die Alpen, oft mit schneebedeckten Gipfeln, bilden eine eindrückliche Kulisse, und auf dem Wasser treiben manchmal Schiffe oder ein Zeppelin schwebt vorbei und bieten wunderschöne Fotomotive.

Je nach Jahreszeit ist ein Bad im See eine gute Möglichkeit, sich abzukühlen. Die Bodenseeregion liegt im Süden Deutschlands und bietet viele Sonnenstunden für Touristen aus der ganzen Welt. Es gibt viele Übernachtungsmöglichkeiten wie Campingplätze mit speziellen Angeboten, Gasthöfe mit ausgezeichneter Küche, Wellnesshotels, Inselhotels, Ferienwohnungen und vieles mehr. Das Reisen mit Gepäck wird durch die Möglichkeit, es sich im Voraus liefern zu lassen, erleichtert, so dass nur ein Tagesrucksack für eine einfache Radtour erforderlich ist. Die bekannte Route durch Deutschland, Österreich und die Schweiz ist beliebt, aber die weniger bekannte Panoramaschleife ins Fürstentum Liechtenstein ist ein Geheimtipp. Optional kann man auch zurück und weiter am See entlang zum Ausgangspunkt in Konstanz fahren.

Geschichte rund um den Bodensee-Radweg

Schon vor mehr als einem Jahrhundert luden die nahe gelegenen Radfahrvereine dazu ein, den Bodensee zu umfahren. Leider war dies aufgrund der vorhandenen Infrastruktur oft ein schwieriges Unterfangen. Daher wurde erkannt, dass ein einziger Weg benötigt wurde, um den See vollständig zu umrunden.

Die Idee von Wilfried Franke war die Initialzündung für die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) im Jahr 1983. Die Verkehrskommission wurde beauftragt, einen geeigneten Radweg rund um den See zu bauen. Hans-Peter Grünenfelder, der das Projekt leitete, stieß auf Schwierigkeiten wegen der unterschiedlichen Vorschriften und Bedingungen für Radwege, deren Anlage, Markierung und Verantwortlichkeit in den einzelnen Anrainerstaaten. Trotz dieser Schwierigkeiten wurde der Plan rechtzeitig ausgearbeitet, aber die Umsetzung verlief schleppend. Ab 1988 kennzeichnete ein einheitliches Schild mit einer Karikatur eines Radfahrers mit seeblauem Hinterrad den Weg um den internationalen Bodensee. Die Route war rund 200 Kilometer lang und führte durch drei Länder. Der Satz „1 See, 2 Räder und 3 Länder“ war der Slogan am Anfang, aber das war nur der Anfang der Reise…

Eine kleine Auswahl an Sinnesimpulsen rund um den Bodensee

Von Konstanz aus kann man das historische Konzil am Rhein erkunden, bevor es nach Gottlieben und Mammern und dann zum spektakulären Rheinfall bei Schaffhausen geht. Entlang der Route treffen die Reisenden auf Obst- und Gemüsefelder, Moore und malerische Altstädte wie das Schloss Arenenberg in Salenstein und die malerische Altstadt von Stein am Rhein. Wer weiterfährt, sollte einen Abstecher von Konstanz nach Romanshorn machen, wo sich romantische Ausblicke und kleine Häfen bieten. Auch Altnau ist einen Halt wert, denn hier befindet sich der mit 270 Metern längste Steg des Bodensees. Am Nordufer erwartet Sie zwischen Friedrichshafen und Langenargen das Eriskircher Ried, das größte Naturschutzgebiet auf dieser Seite des Sees. Nach Bregenz bietet der offizielle Rheinradweg die Möglichkeit, einen Abstecher in die kleine Alpenrepublik zu machen, wobei ein Abstecher zur Seebühne sehr zu empfehlen ist.

Kombi-Ticket Rad und Schiff

Mit dem BikeTour-Ticket kann man ganzjährig die Fähren Konstanz-Meersburg oder Friedrichshafen-Romanshorn sowie die Personenfähre Seegold zwischen Konstanz-Wallhausen und Überlingen nutzen. So lässt sich die Zeit für eine Rundfahrt um den See leicht verkürzen. Außerdem werden in den Zügen auch Fahrräder befördert.

Radwahl und Jahreszeitradeln

Ein Besuch des Sees im Frühjahr, wenn die Blumen blühen, oder im Herbst, wenn das Laub golden gefärbt ist, ist ein außergewöhnliches und unvergessliches Erlebnis. Die Route umfasst 570 Höhenmeter und tägliche Fahrten von 30-40 Kilometern, so dass es sinnvoll ist, das richtige Fahrrad zu wählen. Entlang der Strecke gibt es Fahrradstationen, Geschäfte und Servicezentren, so dass das perfekte Fahrrad vor Ort gemietet werden kann. Sollten Probleme auftreten, können diese schnell und einfach behoben werden.

Mehr Rad – 7 Sternfahrten-Tourenvorschläge

Sieben Radtouren starten direkt von Konstanz aus und bieten mit nur einem Startpunkt eine Reihe von Vorteilen: kein Hotelwechsel, kein Gepäcktransport und ein umfassender Tourenleitfaden. Diese organisierte Reisen machen es leicht, die gesamte Vierländerregion zu erkunden.

Neue Wegweiser für den Bodensee-Radweg

Anlässlich des Jubiläums wurden in der Stadt Konstanz an 81 Knotenpunkten RadNETZ-Schriftzüge, ein Fahrrad und ein Richtungspfeil angebracht. Diese Markierungen kennzeichnen den Verlauf des Bodenseeradweges und helfen so bei der mühelosen und schnellen Navigation.

Radeln mit Reiseführer & für Gruppen – die Kulturradtouren

Eine gemütliche Radtour ab Konstanz, veranstaltet von Kultur-Rädle, ist eine gute Möglichkeit, einen Einblick in die Geschichte der Region zu bekommen. Auf der Tour um den Untersee oder in den Schweizer Kanton Thurgau werden interessante Geschichten und Fakten erzählt. Die Touren werden von April bis Oktober angeboten.

Tipp: Ein besonderes Jahr der Jubiläen

Im Jahr 2023 feiert die Bodensee-Region gleich drei besondere Jubiläen: Der 30. Geburtstag von Imperia in Konstanz, das 40-jährige Bestehen des Bodensee-Radwegs und das 50-jährige Bestehen der VSU-Flottensternfahrt. Merke dir diese Termine und feiere mit!

Weiterführende Informationen

Rad-Termine 2023 (geplant)

>>> Europas ADAC Superplätze 2023 <<<


Hinweis: mit * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst Du etwas über solch einen Link, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.