Last-Minute Wohnmobil mieten | Camping News Wochenrückblick – KW31/2020

Last-Minute Wohnmobil mieten | Camping News Wochenrückblick – KW31/2020

Last-Minute Wohnmobil mieten – Der Urlaub mit dem Wohnmobil ist geradezu ein Megatrend im Corona-Sommer 2020. Viele Reisende kommen nun erstmals auf den Geschmack oder erfüllen sich einen lang gehegten Wunsch…

Last-Minute Wohnmobil mieten – Camping Urlaub für Kurzentschlossene

Der Urlaub mit dem Wohnmobil ist geradezu ein Megatrend im Corona-Sommer 2020. Viele Reisende kommen nun erstmals auf den Geschmack oder erfüllen sich einen lang gehegten Wunsch, der sich angesichts der Reisebeschränkungen nun Bahn bricht: sie entscheiden sich für das Caravaning und mieten oftmals zunächst einen Camper.


Für Kurzentschlossene haben die Anbieter neue Last-Minute-Angebote gestrickt.

Last-Minute-Angebote für flexible Urlauber

Die Händler haben seit März 2020 sehr viele Anfragen, teilweise sind sie ausgebucht. Doch nicht jeder entscheidet sich am Ende für den Caravan, weil schließlich die Reisebeschränkungen in den letzten Monaten kurzfristig verhängt und dann auch relativ kurzfristig wieder aufgehoben wurden.

Dadurch zogen manche Familien ihre Anfrage für das Wohnmobil wieder zurück und entschieden sich doch für das klassische Reisen.

Nun stehen bei einigen Verleihern kurzfristig Camper zur Verfügung.



Wichtig kann für die Interessenten ihre eigene Flexibilität sein: Es gibt vielfach nur ganz bestimmte Zeitfenster, in denen der Caravan per Miete zu haben ist.

Sie liegen in der Regel in sehr naher Zukunft, also irgendwann im August bis Oktober 2020 (Stand: Ende Juli 2020). Wer jedoch mal eben einen Wochenendtrip oder auch ein bis zwei Wochen Wohnmobilurlaub plant und sich die Zeit durchaus einteilen kann, hat die Chance auf so ein Last-Minute-Angebot.

Dieses könnte sogar ein echtes Schnäppchen werden.

Haben sich die Preise durch den Corona-Ansturm stark erhöht?

Nicht wirklich.


Bei einigen Anbietern stiegen sie in bestimmten Fahrzeugklassen um rund 10 bis 20 %, doch ansonsten hat sich nicht viel geändert.

Je nach Art des Wohnmobils sollten Interessenten mit rund 80 bis 220 Euro Miete pro Tag rechnen. Hinzuzurechnen sind die Nebenkosten für die Campingplatzmiete, die Versicherung und natürlich den Kraftstoff.

Für 220 Euro (in Einzelfällen auch etwas mehr) bekommen die Reisenden schon einen recht großen Caravan, in welchem sich auch eine vier- bis fünfköpfige Familie wohlfühlt.

Hotelzimmer wären meistens etwas teurer. Hinzu kommen der Reisespaß und die Möglichkeit, fast an jedem Ort spontan anzuhalten.

Natürlich gibt es Regeln für das Parken von Wohnmobilen, doch irgendwo findet sich immer ein Plätzchen.

Eine abendliche spontane Hotelsuche hingegen kann frustrieren – und zu einer teuren Übernachtung führen, wenn die Familie quengelt und Papa sich daher für das erstbeste freie, damit meistens preisintensive Hotel entscheidet.



Welche Arten von Wohnmobilen gibt es?

Einsteiger in das Caravaning interessiert zumeist, was sie eigentlich für einen Camper benötigen. Hier ein kurzer und grober Überblick:

  • Campingbusse wie der VW California entsprechen hinsichtlich ihrer Größe der Standardversion des Fahrzeugs. Nur wurde ihr Innenraum mit Tisch, Klappbett und Kochnische für das Caravaning umgebaut. Für einen kurzen Urlaub von zwei Personen reicht das völlig.
  • Wohnmobile mit Alkoven wie der Fiat Sunlight A70 haben die Schlafnische (den Alkoven) über dem Führerhaus. Das zulässige Gesamtgewicht reicht bis 3,5 t (wichtig für jüngere Führerscheininhaber). Der Komfort ist größer, doch so ein Fahrzeug lenkt sich schon schwerer.
  • Die Luxusversion ist das vollintegrierte Reisemobil, das in seinem Inneren ein Mini-Apartment beherbergt. Dazu gehören das Bad, das Doppelbett und die Sitzecke. Das zulässige Gesamtgewicht reicht meistens bis 7,5 t, in der Regel übersteigt es 3,5 t. Damit dürfen Fahrer unterwegs sein, die den alten Führerschein Klasse 3 bis 1998 erworben haben. Jüngere Fahrer benötigen die moderne Klasse C. Diese Fahrzeuge sind großartig, jedoch teuer und schwer zu lenken.

Mehr Informationen rund um die Anbieter von Mietwohnmobilen findest du in diesem kleinen Ratgeber.

Hinweis: mit * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst Du etwas über solch einen Link, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.