Wassercamper Z-Triton geht in die Produktion

Wassercamper Z-Triton geht in die Produktion

Der Wassercamper Z-Triton – Das dreirädrige elektrische Lastenrad Z-Triton mit schwimmfähigem Campingaufbau ist fertig und offiziell vorgestellt worden. Jetzt geht es in die Produktion. Zunächst wird der 200 kg schwere amphibische Fahrradcamper nach Europa geliefert, kündigte der Hersteller an, später weltweit. Kostenpunkt für den Z-Triton: rund 14.500 Euro. Ab dem Sommer soll der Z-Triton auch zur Miete angeboten werden.

Der Wassercamper Z-Triton ist ein lettisches Designerstück | Campingnews Wochenrückblick 08/2022

Entwickelt ist der Z-Triton von dem lettischen Designstudio Zeltini. Der Firmengründer Aigars Lauzis kam im April 2017 auf die Idee dazu. In diesem Jahr entstanden auch die ersten Skizzen dafür. Der Prototyp entstand erst nach seiner 30.000 km langen Fahrradtour von London nach Fernasien und zurück im August 2018. Dieser war im Mai 2020 fertig und wurde bis 2022 überarbeitet und perfektioniert. Wir haben darüber bereits in unserem Camping News Wochenrückblick der KW 35/2020 berichtet.

>>> Wohnmobil-E-Bike für Land und Wasser <<<

Der Wassercamper ist sowohl mit einem Elektrofahrrad- (1,5 kW) als auch mit einem Bootsmotor (1,15 kW) ausgestattet. Die elektrische Reichweite an Land soll etwa 50 km betragen, im Wasser 20 km. Danach kann der Z-Triton auch mit Muskelkraft fortbewegt werden, Faltpaddel sind im Lieferumfang enthalten. Einige Teile des Z-Triton kommen aus dem 3D-Drucker und sind aus PLA Pro gefertigt. Dieses Material vereint zwei Eigenschaften: Es lässt sich leicht drucken wie normales PLA-Material, während die Eigenschaften mit denen von ABS vergleichbar sind. Spectrum Filament PLA Pro hat nach dem Druck eine fast 50% höhere Schlagzähigkeit als ABS-Material.

Hausboot E-Lastenrad Z-Triton mit 200 kg Zuladung

Zwei Personen und ein kleines Haustier sollen auf das House-Boat Trike Wohnmobil passen. Das Fahrzeug kann ein maximales Gewicht von 200 kg tragen. Es kann auch abseits der Straße gefahren werden, schließlich hat es auch Geländereifen.

Auf dem Dach der Karosserie sind Solarzellen angebracht, die beim Aufladen der Batterien helfen. Für eine volle Ladung reichen sie allerdings nicht aus, aber die Batterien können an eine normale 220-V-Steckdose angeschlossen werden. Das Ladekabel dafür ist im Lieferumfang enthalten.

Die Umstellung vom Fahrbetrieb auf den Schwebebetrieb soll in 5 Minuten erfolgen. Der Z-Triton soll bis zu 25 km/h auf der Straße und 2,7 Knoten (5 km/h) auf dem Wasser fahren können.

Der Wassercamper verfügt über Hauptbeleuchtung, Leselampen, Stromspeicher und ein USB-Ladegerät im Wohnbereich. Hier soll auch gekocht werden können, wofür ein Dunstabzug und ein klappbarer Esstisch vorhanden sind. Eine Heizung oder Klimaanlage gibt es noch nicht, aber der Hersteller arbeitet daran.

Eine DIY-Version des Z-Triton ist ebenfalls geplant, mit 3D-Plänen. Das wird aber noch ein paar Jahre dauern, so das Unternehmen. Der Bausatz des Wasserwohnmobils soll 2023 erhältlich sein.

Derzeit kann der Camper hier gegen eine Anzahlung von 100 Euro vorbestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.