Umwelt Tempolimit Österreich für deutsche E-Fahrzeuge

Umwelt Tempolimit Österreich für deutsche E-Fahrzeuge

Umwelt Tempolimit Österreich – Für E-Fahrzeuge gibt es in Österreich Ausnahmen vom Umwelt Tempolimit (100 km/h) – neuerdings auch für ausländische E-Fahrzeuge.

Umwelt Tempolimit Österreich IG-L – Campingnews Wochenrückblick 12/2021

Auf den Österreichischen Autobahnen gilt im Regelfall eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.


Für bestimmte Fahrstrecken gibt es ein Umwelt Tempolimit von 100 km/h. Bereits seit 2019 sind Elektrofahrzeuge davon ausgenommen (auch Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb). Sie dürfen weiterhin mit 130 km/h fahren (außer es gilt eine niedrigere Geschwindigkeit).

Bis dato galt diese Ausnahme nur für Fahrzeuge mit einem speziellen österreichischen E-Kennzeichen.

Autofahrer von E-Autos, die im Ausland zugelassen sind, mussten sich hingegen an die IG-L-Geschwindigkeitsbeschränkung halten.

Nach Eingreifen der EU-Kommission gilt sie nun auch für Fahrer von im Ausland zugelassenen E-Autos.

Wichtig ist, es muß aus dem Kfz-Kennzeichen ersichtlich sein, daß es sich um ein Elektrofahrzeug handelt.

Jedoch betrifft die Ausnahme nur reine E-Autos, nicht aber Hybridfahrzeuge mit deutschem E-Kennzeichen.

Was ist das IG-L Umwelt Tempolimit in Österreich

Die sogenannte IG-L-Geschwindigkeitsbegrenzung kann nach dem Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) angeordnet werden und wird elektronisch signalisiert.

Es gilt derzeit vor allem auf der Inntalautobahn A12 und auf der Westautobahn A1.


Bei Missachtung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit in Österreich droht ein Bußgeld von mindestens 30 Euro.

Das kann bei Verstößen gegen die elektronisch angezeigten IG-L-Grenzwerte zum Schutz der Luftqualität sogar deutlich höher ausfallen als bei normalen Tempoverstößen.

Ganz wichtig in diesem Kontext: Österreichische Bußgelder können grundsätzlich auch in Deutschland vollstreckt werden.

Welche Höchstgeschwindigkeiten gelten in Österreich? – kurzer Überblick

Die Höchstgeschwindigkeit in Österreich ist außerhalb geschlossener Ortschaften abhängig von der befahrenen Straße und dem Fahrzeug, das man steuert.

Auf Landstraßen dürfen Auto- und Motorradfahrer maximal 100 km/h fahren. Das Tempolimit auf Autobahnen liegt bei 130 km/h.

Doch Vorsicht: In Österreich ist das Tempolimit nachts auf der Autobahn reduziert. In der Zeit zwischen 22:00 und 05:00 Uhr sind maximal 110 km/h erlaubt.

Wenn man mit einem Gespann unterwegs ist, gelten niedrigere Geschwindigkeiten.

Die in Österreich zulässige Höchstgeschwindigkeit für Wohnwagen und Anhänger ist abhängig von deren Gewicht.

Außerhalb von Ortschaften sind daher folgende Geschwindigkeiten zu beachten:

  • Wohnwagen bis 750 kg: 100 km/h
  • Wohnwagen ab 750 kg (Führerscheinklasse B): 80 km/h
  • Gespanne ab 750 kg (Führerscheinklasse BE): 70 km/h

Auf der Autobahn gilt tagsüber für Wohnwagen und Anhänger folgendes Tempolimit:

  • Wohnwagen bis 750 kg: 100 km/h
  • Wohnwagen ab 750 kg (Führerscheinklasse B): 100 km/h
  • Wohnwagen ab 750 kg (Führerscheinklasse BE): 80 km/h

Caravans und Anhänger dürfen nachts zwischen 22:00 und 05:00 Uhr mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf der Autobahn fahren.

Weiterführende Informationen findest du hier: umweltbundesamt.at

Mehr Informationen rund um Maut/Vignetten/Tempolimits in Europa findest du hier: Urlaub 2021 mit dem Wohnmobil

Hinweis: mit * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst Du etwas über solch einen Link, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.